Geschichte des Eschacher Landfrauenverein

Bürgermeister Lothar Wirsching hatte die Idee einen Landfrauenverein ins Leben zu rufen.  Im Altkreis Schwäbisch Gmünd gab es damals bereits 7 Ortsvereine. In Eschach sollte es neben reinen Männervereinen auch eine  Plattform für die Frauen im ländlichen Raum geben.

Im Mai 1957 beim Ausflug der Molkereigenossenschaft stellte er seine Pläne den Frauen vor. Zu diesem Ausflug hatte er Frau Marianne Lackner und Frau Beate Schmidts vom Amt für Landwirtschaft zur Unterstützung mitgenommen. Nach dem Abendessen in einer Gaststätte in Donzdorf wurde den Frauen diese Idee vorgestellt. Die Eschacher Frauen waren allerdings sehr zurückhaltend, so dass es noch nicht zu einer Gründung kam. Die Frauen wollten sich erst zu Hause mit Ihren Männern besprechen.

Im November 1957 trafen sich 87 Frauen zur  ihrer ersten Zusammenkunft  im Schulhaus. Frau Baronin vom Holtz, damals Kreisvorsitzende für Schwäbisch Gmünd, gründete zusammen mit Bürgermeister Wirsching den Eschacher Landfrauenverein.

62 Frauen wurden am Gründungstag Mitglied.

Bürgermeister Wirsching hatte Frau Marianne Lackner für den Vorsitz ausgewählt. Sie war die Frau des ortsansässigen Tierarztes und allen bekannt. Dass dies eine gute Entscheidung war, sieht man auch daran, dass Marianne Lackner die Geschicke des Vereins 38 Jahre leitete. Frau Marianne Lackner hat diesen Verein aktiv mitgestaltet, ja sogar erst ermöglicht.

Seit 1986 gibt es bei den Eschacher Landfrauen eine Gymnastikgruppe. Rose Berroth lies sich  beim Landesverband zur Übungsleiterin ausbilden und leitete die Gruppe bis 2012. Nun wird die Gruppe von Übungsleiterin Jeanette Baumann betreut.

Im Frühjahr 1995 wurde Frau Lotte Ehrmann zur neuen Ortsvorsitzenden gewählt. Marianne Lackner wurde im November im selben Jahr verabschiedet. Im Dezember 1999 verstarb Marianne Lackner durch einen Verkehrsunfall.

Im November 2007 feierte der Verein sein 50jähriges Bestehen.

Im März 2008 übergab Lotte Ehrmann nach 14 Jahren ihr Amt an Annemarie Werner. Sie leitet nun mit 13 Vertrauensfrauen in einem Team die Geschicke des Vereins.

Im Januar 2016 fanden sich zum ersten Mal Frauen zu einer Line – Dance Gruppe zusammen. Seither treffen sich 40 Frauen in 2 Gruppen wöchentlich zum Tanzen.

Im November 2017 konnte der Verein sein 60 jähriges Bestehen feiern. Mit einer Jubiläumsausfahrt nach „Braighausen“ auf dem Amalienhof bei Bartholomä wurde der Tag würdig begangen.

Die Frauenwerkstatt ermöglicht den Frauen seit 2017 sich gemeinsam aktiv und kreativ zu betätigen.